Über drei Stunden Tanzspass in der Eduard-Ettensberger-Halle

 

Edigna Menhard hat mit ihrer Abteilungsleiterin Wiltrud Bucher die erste Zumbaparty in Mering vorbereitet.Fast zwei Monate hatten zahlreiche ehrenamtliche Helfer und Helferinnen investiert, damit die erste Zumbaparty beim TV Mering ein Erfolg wird. Die Teilnehmer, die bis von Dasing, Friedberg und Augsburg gekommen waren, waren begeistert von dem, was ihnen die drei zertifizierten Zumbatrainerinnen Edigna Menhard, Marion Voggeser und Nicole Schubert während des Nachmittags boten.

 

Die Teilnehmermenge der Zumbaparty„Ich habe mir eine Zumbaparty in Augsburg angesehen, aber die in Mering sollte noch besser werden“, erzählte Abteilungsleiterin Wiltrud Bucher lachend. Zusammen mit der Übungsleiterin Edigna Menhard, die montags und mittwochs bereits seit über einem Jahr Zumba unterrichtet, stellte sie das Programm zusammen und wählte die Trainerinnen aus. Deswegen kamen auch viele, die an den wöchentlichen Zumbastunden in Mering oder Friedberg teilnehmen. „Zumba macht einfach Spass und wir wollen mehr dazulernen“, verrieten Julia Beiz und Jasmina Dietrich. „Ich habe sogar meiner Tochter eine Karte für die Zumbaparty gekauft, weil es mir so gut gefällt“, sagte Sabine Geißelmeier. Veronika Hoppe war gespannt auf den Stil und die Tänze der anderen Zumbatrainerinnen. Zu aktuellen Titeln wie „Balada, Limbo, Dance again“ oder „Brennen tuts gut“, aber auch älteren Titeln wie „Cantare“ oder „Time of my life“ zeigten immer zwei Trainerinnen auf der Bühne, was dazu getanzt werden sollte. Zweimal mischten sie sich aber auch unter die Teilnehmer und forderten sie sogar zum Mitsingen auf. In den Pausen wurden kostenlose Getränke, Kekse und Äpfel angeboten. Die neueste Zumbamode konnte an einem Tisch gekauft oder bestellt werden. Auch die Kinder hatten viel Freude, Zumba auszuprobieren oder mit den Betreuerinnen im ersten Stock an Bewegungsspielen oder anderen Aktionen teilzunehmen.